zur Startseite
KontaktAGBImpressumSitemapFolgen Sie unsHilfeShopsGutscheine
FischePflanzenTechnikMagazinLexikonWirbelloseAmphibien


Fische A-Z Deutsch
Fische A-Z Lateinisch
Fische nach Gruppen
Fische nach Herkunft
Fische nach Schwierigkeit
Fische nach Temperatur
Fische nach Wassertyp
Fische nach Beckengrösse
Fische nach Beckenregion
Kombinierte Auswahl

zurück

vor
Pfauenaugenstachelaal Druckversion
Macrognathus siamensis
Das natürliche Verbreitungsgebiet vom Macrognathus siamensis erstreckt sich vom Mekong über den Chao Phraya und Mae Klong (Fluss im westlichen Teil Zentralthailands) bis hin zu weiteren Flüssen im Südosten Thailands. Der Stachelaal hat seinen Namen durch die am oberen Rand des Schwanzendes liegenden Punkte, die einem Pfauenauge ähnlich sind, erhalten. Männchen und Weibchen können eine Körperlänge von bis zu 35 cm erreichen. Die Beckenlänge sollte daher mindestens 120 cm betragen. Er bewohnt die unteren Wasserregionen und braucht viele...

Zucht
mehr
Video
Heimat:
Südostasien. Langsam fließende u. stehende Gewässer mit weichem Bodengrund.
Kennzeichen:
Länge 30-35 cm, Weibchen mit dickerem Bauch.
Haltung:
Einzeln oder in Gruppen. Sandiger oder feinkiesiger Boden, zum Eingraben.
Futter:Futtersorten
Lebendfutter. Mückenlarven, Fischfleisch, Artemia.
Temperatur:
23-28 °C
pH-Wert:
6,7-7,5
Gesamthärte:
7-15 °dGH
Südostasiatische Fische
Ordnung:
Kiemenschlitzaalartige
(Synbranchiformes)
Familie:Systematik
Stachelaale
(Mastacembelidae)
Vermehrung:Freilaicher
Freilaicher
Alter:
-- Jahre
Aquariengröße:
300 Liter
Wasserregion:
unten
Schwierigkeit:
2 - Normal
Zucht:
--
Sie befinden sich hier: Süßwasseraquaristikzur Meerwasseraquaristik   © 2017 Aquarium-Guide. Alle Rechte vorbehalten.