zur Startseite
KontaktAGBImpressumSitemapFolgen Sie unsHilfeShopsGutscheine
FischePflanzenTechnikMagazinLexikonWirbelloseAmphibien


Fische A-Z Deutsch
Fische A-Z Lateinisch
Fische nach Gruppen
Fische nach Herkunft
Fische nach Schwierigkeit
Fische nach Temperatur
Fische nach Wassertyp
Fische nach Beckengrösse
Fische nach Beckenregion
Kombinierte Auswahl



Salmler

Salmler (Characiformes) sind eine der beliebtesten Fischgruppen überhaupt. Sie zeichnen sich durch eine ungeheuere Formenvielfalt aus. Man erkennt sie leicht an der so genannten Fettflosse, einer kleinen, zusätzlichen Flosse auf dem Schwanzstil.

Die meisten Salmler haben ihre Heimat in Südamerika, obwohl einige Gattungen auch in Afrika vorkommen. Für das Aquarium eignet sich eine große Zahl von Arten, die in der Größe vom Neon-Tetra bis zum karpfengroßen Roten Piranha schwankt.

Lebensweise

Unter den Salmlern finden wir Arten für alle Wasserschichten. Die Beilbauchfische halten sich knapp unter der Oberfläche auf und warten auf ahnungslose Insekten. Sie verlassen auch das Wasser und vollführen kleine Segelflüge unter heftigem Schlagen der breiten Brustflossen. Auch die torpedoförmigen Ziersalmler bevorzugen obere Wasserschichten. Die Tetras halten sich in mittleren Schichten auf, während sich die Kopfsteher typischerweise ihre Nahrung auf dem Boden suchen. Sie schwimmen allerdings auch gern in anderen Schichten.

Systematik

Die Salmerartigen (Characiformes), auch Salmler oder Salmlerfische genannt sind eine Ordnung der Knochenfische.
 
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überordnung: Ostariophysi
Ordnung: Samlerartige (Chariciformes)
Familien:

Wegen ihrer Vielgestaltigkeit hat man die Salmlerartigen in mehrere Familien unterteilt, von denen die Echten Salmler, die Characidae, zusammen mit 22 weiteren Familien die Unterordnung der Salmlerartigen bilden.

Hechtkopfsalmler
Raub- und Großsalmler (Acestrorhynchidae)

z.B. Hechtkopfsalmler (Acestrorhynchus microlepis)


Langflossensalmler
Afrikanische Salmler (Alestiidae)

z.B. Langflossensalmler (Brycinus longipinnis)


Brachsensalmler
Engmaulsalmler (Anostomidae)

z.B. Brachsensalmler (Abramites hypselonotus)


Forellen-Raubsalmler
(Bryconidae)

z.B. Forellen-Raubsalmler (Salminus brasiliensis)




(Chalceidae)

Glanzsalmler (Chalceus macrolepidotus)


Roter von Rio
Echte Salmler (Characidae)

z.B. Roter von Rio (Hyphessobrycon flammeus)
 
Punktierter Kopfsteher
Kopfsteher (Chilodontidae)

z.B. Punktierter Kopfsteher (Chilodus punctatus)




Geradsalmler (Citharinidae)

z.B. (Citharidium ansorgii)


Weitzmans Raubsalmler
Pracht- und Bodensalmler (Crenuchidae)

z.B. Weitzmans Raubsalmler (P. weitzmani)




Hechtsalmler (Ctenoluciidae)

z.B. Streifenhechtsalmler (Boulengerella lateristriga)




Breitlingssalmler (Curimatidae)

z.B. Aalstrich-Barbensalmler (Curimata cyprinoides)




Wolfssalmler (Cynodontidae)

z.B. Wolfsalmler (Hydrolycus scomberoides)


Zebra-Geradsalmler
(Distichodontidae)

z.B. Zebra-Geradsalmler (Distichodus sexfasciatus)




Forellensalmler (Erythrinidae)

z.B. Blauer Raubsalmler (Erythrinus erythrinus)


Marmorbeilbauch
Beilbauchsalmler (Gasteropelecidae)

z.B. Marmorbeilbauch (Carnegiella strigata)


Rotschwanz-Federsalmler
Keulensalmler (Hemiodontidae)

z.B. Rotschwanz-Federsalmler (Hemiodus gracilis)




Afrikanische Hechtsalmler (Hepsetidae)

z.B. Afrikanischer Hechtsalmler (Hepsetus odoe)




(Iguanodectidae)

z.B. Gestreckter Silbersalmler (Bryconops affinis)


Spritzsalmler
Schlanksalmler (Lebiasinidae)

z.B. Spritzsalmler (Copella arnoldi)




Algensalmler (Parodontidae)

z.B. Algensalmler (Parodon pongoensis)




Barbensalmler (Prochilodontidae)

z.B. Grauer Barbensalmler (Prochilodus nigricans)


Roter Piranha
Sägesalmler (Serrasalmidae)

z.B. Roter Piranha (Pygocentrus nattereri)




(Triportheidae)

z.B. (Clupeacharax anchoveoides)


  Konsequenz für die Aquaristik?

Schwarmfische wie die Salmler sollten nur in einer Gruppe von mindestens 6 Tieren gehalten werden. Wenn auch das Schwarmverhalten im Aquarium nicht mehr ganz so ausgeprägt ist wie in der Natur - es fehlt die Bedrohung durch natürliche Feinde -, so schwimmen die Salmler doch fast ständig in der Gruppe zusammen und fühlen sich auch nur in dieser wohl.

Extratipp: Salmler lassen sich gut mit Zwergbuntbarschen, Welsen und anderen Salmlern vergesellschaften.


Brachsensalmler
© 2017 Aquarium-Guide. Alle Rechte vorbehalten.

Anzeige