zur Startseite
KontaktAGBImpressumSitemapFolgen Sie unsHilfeShopsGutscheine
FischePflanzenTechnikMagazinLexikonWirbelloseAmphibien


Lexikon A-Z

Lexikon

Begriffe & Namen*

Umkehr-Osmose
  • Die Osmose basiert auf einem rein physikalischen Vorgang und hat die Eigenschaft die Konzentration von Lösungen, die durch eine halbdurchlässige Wand getrennt sind, auszugleichen. Das reine Wasser versucht auf beiden Seiten der Membran eine ausgeglichene Lösung zu erreichen und strebt deshalb durch die halbdurchlässige Wand. Diesen Osmosevorgang macht sich die Umkehr-Osmose zu nutze. Hierbei wird das Wasser unter Druck gesetzt und durch eine - nur für Wasserionen durchlässige - Membran gepreßt. Dadurch treten Wassermoleküle von der höher konzentrierten in die niedriger konzentrierte Lösung über.
unpaarig
  • Als unpaarig werden die Flossen bezeichnet, die beim Fisch nur einmal vorkommen. Einzelne Flossen sind die Rückenflosse (Dorsale), Schwanzflosse (Caudale) und Afterflosse (Anale). Manche Arten (z.B. Salmler) haben zwischen Rücken- und Schwanzflosse eine Fettflosse, die auch zu den unpaarigen Flossen gezählt werden kann. Im Gegensatz dazu stehen die paarigen Flossen: Bauchflossen (Ventrale) und Brustflossen (Pectorale).
Unterart
  • Als Unterart werden Gruppen von ähnlichen Individuen bezeichnet, die hinreichend eindeutig gegen andere Gruppen abgrenzbar sind, sich aber dennoch der gleichen Art systematisch zuordnen lassen. Gekennzeichnet werden Unterarten durch einen dritten Namen (Trinomen), wie z.B. beim Fundulopanchax gardneri gardneri. Dieser Fisch bewohnt im südöstlichen Nigeria Zuflüsse des Cross River. Populationen aus dem Südwesten Nigerias werden der Unterart Fundulopanchax gardneri nigerianus zugeordnet. Im Nordwesten Kameruns ist eine weitere Unterart, der Fundulopanchax gardneri mamfensis, heimisch.
Utaka
  • Als Utaka werden Buntbarsche (Cichlidae) bezeichnet, die im freien Wasser des Malawisees (Ostafrika) endemisch leben, also nur dort vorkommen. Sie sindnicht wie die Mbuna an Felsbiotope gebunden. Die Namen Utaka und Mbuna wurden von einheimischen Fischern geprägt und weltweit von Wissenschaftlern und Aquarianern übernommen. Zu den Utakas gehören die Buntbarsche der Gattung Copadichromis.

* Im Aquarium-Guide Lexikon finden Sie eine Auswahl von Begriffen und Namen, die allesamt mit der Aquaristik zu tun haben.
  Allerdings werden hier keine Fisch- und Pflanzenarten vorgestellt, sondern ausschließlich Fachbegriffe.
Lexika
Lexikon
Sie befinden sich hier: Süßwasseraquaristikzur Meerwasseraquaristik   © 2017 Aquarium-Guide. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeige